Sehr gefragt im Außendienst

Marcus Kohn, bbz-Ausbilder für Schweißtechnik, nahm Fahrzeugbauern vor Ort die Schweißerprüfung ab.

Alle Jahre wieder…

Beim Fahrzeugbau-Betrieb Böse in Eslohe-Reiste jährte sich die Schweißerprüfung. An gesonderten Prüfungsstücken mussten die Mitarbeiter über zwei Tage verschiedene Schweißtechniken anwenden und ihr Können unter Beweis stellen. „Es ist wichtig, seine Fertigkeiten immer wieder aufzufrischen“, stellte Marcus Kohn fest. Daher muss diese Prüfung auch regelmäßig wiederholt werden. Für die Abnahme fährt er zu den jeweiligen Betrieben, stellt dort die Geräte ein und steht mit Rat und Tat zur Seite. 

 

WIG- und MAG- Schweißverfahren

Neben der Theorieprüfung zeigten die Prüflinge beim WIG- und MAG-Schweißen, was sie können. Das Wolfram-Inertgasschweißen (WIG) ist ein Schmelzschweißverfahren und wird hier am Leichtmetall Aluminium durchgeführt. Das Metallaktivgasschweißen (MAG) wird hingegen bei Stahl eingesetzt. Bei beiden Verfahren können unterschiedliche Fehler auftreten. „Beim WIG-Schweißen kann es leicht zu Porenbildung kommen, bei der MAG-Technik sind Bindefehler möglich“, betonte Marcus Kohn. 

Fürs erste haben die Mitarbeiter den Test hinter sich – bis zur nächsten Auffrischung. Dann geht alles wieder von vorne los…