Oliver Dietrich baut für Südwestfalen

Die beiden Prüfungsbesten Maurer-Gesellen aus den Innungsbezirken Olpe/Siegen-Wittgenstein und dem Hochsauerlandkreis traten jetzt im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks gegeneinander an. Oliver Dietrich vom Ausbildungsbetrieb Multibau GmbH & Co. KG in Bad Laasphe hatte dabei am Ende die Nase vorn. Auf dem zweiten Platz landete Paul Schmidt vom Mescheder Ausbildungsbetrieb Paul Pöttgen GmbH & Co. KG.

Ornament mit Kalksandsteinen

Ein Mauerwerk galt es zu errichten. Auf den ersten Blick für den Maurer keine Herausforderung. Allerdings hatten die beiden Teilnehmer nur sechs Stunden dafür Zeit. Lediglich die fertigen Teilsteine standen bereit. Die Vorder- und die beiden Seitenansichten waren als Sichtmauerwerk auszuführen. Die Rückseite sollte vollfugig gemauert werden.

Handfertigkeit, Geschicklichkeit und Arbeitssicherheit waren gefragt und wurden schlussendlich auch bewertet.

Landesentscheid in Krefeld

Für Dietrich geht die Reise jetzt erst richtig los. Schon Anfang Oktober steht der Landesentscheid im Bildungszentrum Bau in Krefeld an. Dort trifft der Kammersieger auf die Besten aus ganz Nordrhein-Westfalen.