Stein auf Stein zum Kammer-Sieg

Hier bauen die "Profis". Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks ging es bei den Maurern auf Kammerebene um ein Ziermauerwerk. Die sechs Teilnehmer zeigten sechs Stunden im bbz Arnsberg Höchstleistung. Florian Babilon vom Mescheder Ausbildungsbetrieb Josef Babilon Bauunternehmungen GmbH erreichte dabei den ersten Platz.

 

Ein Ziermauerwerk mir Herausforderung

Das zu errichtende Ziermauerwerk der Innungsbesten war mit Strom- und Rollschicht zu mauern. Die Jury achtete besonders auf Umfang, Lotpunkte, Flucht und natürlich handwerkliches Geschick. Kim Hartmut Böhl vom Ausbildungsbetrieb Heinrich Saßmannshausen GmbH & Co. KG Bauunternehmungen in Bad Berleburg landete auf Platz zwei. 

Ebenfalls "mitgemauert" haben Niklas Riedesel (Ausbildungsbetrieb Friedrich Müsse GmbH & Co. KG Bauunternehmung, Erndtebrück), Paul Rüßmann (Ausbildungsbetrieb Josef Knoche GmbH Bauunternehmen, Schmallenberg), Hans-Jürgen Schröder (Ausbildungsbetrieb Niggemann Bauunternehmung GmbH, Olsberg) und Christian Wetter (Ausbildungsbetrieb Burkhard Mehrländer, Erndtebrück).

 

Der Kampf geht weiter am 4. Oktober

Für Babilon geht die Reise jetzt erst richtig los. Am 4. Oktober nimmt er den Kampf gegen die anderen Kammerbesten aus Nordrhein-Westfalen auf. Der Landesentscheid führt ihn ins BZB Krefeld der Handwerkskammer Südwestfalen.