Zertifikate für erfolgreiche Jung-Handwerker auf "ProBe"

Die Entscheidung, welchen Beruf die Jugendlichen nach der Schulzeit ergreifen wollen, kann ihnen niemand abnehmen. Aber zeigen, wie so ein Berufsalltag aussehen wird – das geht schon! Dank "ProBe“" waren die Schüler in den Werkstätten fleißig in der Praxis und haben sich nun ihre Zertifikate verdient. 

 

Kinogutscheine für alle ohne Fehltage

"In den vergangenen Monaten habt ihr euch selbst besser kennen gelernt, habt etwas ausprobiert und viel Neues erfahren," machte Helmut Hagemann, Vizepräsident der Handwerkskammer Südwestfalen, direkt in der Begrüßung deutlich. "Dadurch ist es für euch jetzt sicher leichter zu entscheiden, welchen Weg ihr gehen wollt."

Im praktischen Teil konnten die Jugendlichen in zwei Jobs schnuppern und ihre Stärken finden. Mit dem Bewerbungstraining und dem Zertifikat im Gepäck sind die Schüler bereit für den Berufseinstieg. 82 Teilnehmer hatten sich das Zertifikat wohlverdient. 26 von ihnen hatten das Projekt ohne Fehltage abgeschlossen und durften sich daher doppelt freuen. Für sie gab es noch zwei Kinogutscheine.

 

"Ich würde es weiterempfehlen"

Der Bürgermeister der Stadt Arnsberg, Ralf Paul Bittner, rief zum Applaus für die Teilnehmer auf. Außerdem betonte er die Erfolge des Projektes: "Ihr habt was gemacht, was nicht jeder macht." Auch die Schüler sprachen in einer Gesprächsrunde begeistert von ihren Erlebnissen. "Ich würde es weiterempfehlen, weil es eine Erfahrung wert ist", brachte es ein Teilnehmer auf den Punkt. 

Mehr als 1.500 Schüler haben seit dem Start des Projekts im Jahr 2008 ein Zertifikat erhalten. Die Bürgerstiftung Arnsberg, die Agentur für Arbeit, der Hochsauerlandkreis, die Stadt Arnsberg, das Schulamt für den HSK und die Kolping-Bildungszentren Südwestfalen GmbH sind die Träger des Erfolgsmodells. Die Gemeinschafts-Lehrwerkstatt Arnsberg, die IHK Arnsberg und die Handwerkskammer Südwestfalen komplettieren den Verband.