Die Stars des Handwerks im Blitzlichtgewitter

Fast wie Sturmtief "Dragi" fegte es die Meister, Betriebswirte und Bachelor-Absolventen über den roten Teppich direkt ins Blitzlichtgewitter: Die Meister- und Absolventenfeier 2019 des südwestfälischen Handwerks ließ keine Wünsche offen. Mit Musik, Humor und "Erfolgstypen" auf der Bühne konnten die knapp 1000 Gäste die Handwerker feiern.

 

"Heute ist Party. Montag geht die Arbeit weiter…"

"Ihr seid die Größten!" Die Show begann mit einem Feuerwerk, wie es den Absolventen gebührt. Die stark ersehnten Fachkräfte im Handwerk versammelten sich in der Konzerthalle Olsberg. Kammerpräsident Willy Hesse und Hauptgeschäftsführer Meinolf Niemand machten im Gespräch mit Michaela Padberg direkt am Anfang ihre Bedeutung deutlich. "Engagieren Sie sich auch ehrenamtlich", hielt Präsident Hesse die Meister an. "Ohne das Ehrenamt geht es langfristig nicht." Aber Niemand betonte: "Heute ist erstmal Party. Am Montag geht die Arbeit weiter…"

 

Menschen, die eine Vision haben

Für die zweite Talkrunde stürmten drei Erfolgstypen aus Südwestfalen auf die Bühne. Gregor Stapper oder besser bekannt als "Keks-Kreator" begeisterte letztes Jahr auf der IHM sogar die Kanzlerin. Ralph Werthebach ist Fliesen-, Platten- und Mosaikleger. Trotz eines Schicksalsschlags hat er seine Vision nie aufgegeben und auch noch den Betriebswirt gemacht. Der dritte im Bunde ist Jakob Appelhans. Er hat neben seinem Installateur- und Heizungsbauermeister auch den Bachelor of Engineering in der Tasche. "Man braucht doch immer Menschen, die eine Vision haben; Vorbilder einfach", stellte Padberg die Handwerker vor.

Alle drei zeigten sich nach wie vor stolz auf ihr Gewerk. Stapper: "Handwerk ist nach wie vor mein Schild nach draußen. Das kommt beim Verbraucher extrem gut an." Und natürlich rieten die Erfolgstypen den Anwesenden zur Weiterbildung. "Wenn man den Weg nicht geht, weiß man nicht, wofür der Weg gut war", betonte Werthebach.

 

"Ich lass‘ Konfetti für dich regnen"

Natürlich war auch für die Stimmung auf der Meister- und Absolventenfeier gesorgt. "Deluxe – the radioband" heizte mit einem Mix aus Songs von den 80ern bis heute den gut gelaunten Gästen ordentlich ein. Zwischendurch ließen sie, passend zum Lied "Chöre" von Mark Forster, sogar Konfetti für die Besucher regnen.Zum Lachen brachte das Publikum Komikerin Lisa Feller. Sie bedankte sich bei den vielen Handwerkern für ihren Einsatz und verriet, dass da bei ihr Schwächen liegen. "Auch Backen ist nicht so meins. Bei mir ist die mitgebrachte Torte auf den Punkt perfekt aufgetaut."

 

Meisterbrot für den guten Zweck

Apropos Backen: Die Bäckerfachschule war natürlich auch mit von der Partie. Und das nicht nur verkörpert durch frisch gebackene Meister, sondern auch in Form des Meisterbrots. Das leckere Brot, welches nur einmal im Jahr auf der Meisterfeier zu kaufen ist, ging weg wie "warme Semmel". Die Spenden dafür gehen dieses Jahr an "COMPETO"; ein Verein, der Projekte für Menschen mit und ohne Handicap ermöglicht. 

Anschließend hatten die 309 Meister, Betriebswirte und Bachelor-Absolventen ihren großen Auftritt. Es ging an die Vergabe der Meisterbriefe, Zertifikate und Urkunden. Natürlich wollten alle Angehörigen auch direkt ein Bild von ihren Liebsten machen. Mit "99 Luftballons" ging der Abend fließend in die Feier über. Mit den vielen neuen Fachkräften kommt jetzt in jedem Fall frischer Wind ins Handwerk…