Acht ungarische Azubis toben sich an Schweißanlagen aus

In der Schweißtechnik legen Metallbauer-Azubis aus dem ungarischen Szeged richtig los. In diesen drei Wochen stehen verschiedene Schweißprozesse sowie Geräteaufbau und Arbeitstechniken auf dem Programm.

 

Ran geht’s ans Schweißen

"Was die Jungs hier machen kommt einem ganz kleinen Schweißfachmann nahe", erklärt Ausbilder und Schweißfachmann Marcus Kohn. Die Azubis arbeiten mit unterschiedlichen Schutzgasschweißverfahren wie WIG, MAG, MIG, Bolzen- und Punktschweißen. Dabei erschaffen sie aus unterschiedlichen Werkstoffen, wie Aluminium und Edelstahl, kleine Kunstwerke. Wie zum Beispiel einen Hubschrauber. "Die Jungs sind stolz und freuen sich etwas von hier mit nach Hause nehmen zu können", fasst Kohn zusammen.

 

Einblicke ins Prüflabor

"Die Azubis sind richtig beeindruckt von den Werkstätten", verrät Lehrerin und Übersetzerin Katalin Felföldi. "Auch dass so viel Material vorhanden ist, sind die Jungs nicht gewöhnt." Neben den unterschiedlichen Schweißverfahren üben sich die angehenden Metallbauer in thermischen Trennverfahren wie Autogenschneiden und Plasmaschneiden am Blech. Der Einblick ins Prüflabor zum Abschluss macht den Praxiskurs perfekt.