Alle Lehrgänge bis auf Weiteres ausgesetzt

Nachdem die Landesregierung alle Schulen in NRW bis auf Weiteres geschlossen hat, wurde auch die Situation für das bbz Arnsberg neu bewertet. 

„Die (verpflichtenden) Lehrgänge für Auszubildende waren ja bereits ausgesetzt. Angesichts der dynamischen Entwicklung der Infiziertenzahlen halten wir es jetzt auch für geboten, alle anderen Lehrgänge bis auf Weiteres auszusetzen. Die Teilnehmer wurden oder werden über unsere Entscheidung direkt informiert. Für die betroffenen Auszubildenden besteht weiter, sofern für sie keine Quarantäne angeordnet wurde, Anwesenheitspflicht im Ausbildungsbetrieb“, erklärt Meinolf Niemand, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Südwestfalen. Angesichts der aktuellen Entwicklung der Anzahl der Corona-Infektionen im Hochsauerlandkreis sei die getroffene Entscheidung unumgänglich gewesen.

 

Persönliche Kontakte auf unumgängliches Maß reduziert

Sowohl was den Schutz des Einzelnen aber auch die Generalprävention zur Unterbrechung der Infektionsketten anbetrifft, werden alle persönlichen Kontakte von und zur Handwerkskammer auf ein unumgängliches Maß reduziert. Dies bedeutet, dass kein Publikumsverkehr mehr stattfinden soll und, so weit wie notwendig und möglich, Heimarbeitsplätze für die Beschäftigten eingerichtet werden. Das allgemeine Risiko ebenso wie die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wiegen deutlich schwerer als die damit für die Betriebe und Kunden sowie Besucher verbundenen Einschränkungen.

 

Ständiger Kontakt mit den Gesundheitsbehörden

Die Handwerkskammer Südwestfalen wird in engem Kontakt mit den Gesundheitsbehörden jetzt und künftig alles Erforderliche tun, um im Rahmen ihrer Möglichkeiten der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus zu begegnen. Die Handwerkskammer Südwestfalen informiert weiterhin hier auf der Internetseite sowie auf Facebook und Instagram.