Luisa Rosemann bleibt Gewinnerin der südwestfälischen Herzen

Luisa Rosemann strahlt - auch wenn sie nicht Miss Handwerk 2020 ist

Für Südwestfalen war Luisa Rosemann, Konditorin beim Tortenatelier Schwanbeck, bei der Wahl zur Miss und Mister Handwerk dabei. Die 23-Jährige wurde bei der Wahl kräftig von ihrem "Fanclub" bestehend aus ihren Eltern, ihrem Freund, Chefin und Kollegin sowie dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Südwestfalen Meinolf Niemand angefeuert. Zum Sieg hat es am Ende leider nicht gereicht. Als Botschafterin und begeisterndes Vorbild für das Handwerk bleibt die Gesellin aber natürlich nach wie vor bestehen.

 

Besondere Jubiläumswahl in München

Die neue Miss Handwerk heißt Jule Rombey: Die 20-jährige Tischlerin aus Selfkant konnte sich bei der Wahl am 11. März gegenüber ihren fünf Konkurrentinnen durchsetzen. "Ich kann es noch gar nicht fassen. Es waren in diesem Jahr wieder so tolle Handwerkerinnen dabei. Dass ich gewonnen habe ist unglaublich. Ich freue mich jetzt auf mein Jahr als Miss Handwerk." An ihrer Seite: Maler und Lackierer Andy Hansen aus Husum. Der 35-Jährige ist der neue Mister Handwerk 2020. "Wir alle haben eine großartige Zeit erlebt. Das Miteinander aller Teilnehmer war super. Als Mister Handwerk möchte ich vor allem jungen Menschen zeigen ‚hey, schaut her, Handwerk bietet so viel und ist immer eine solide Grundlage für das Berufsleben."

Ein Jahr lang werden jetzt die Titelgewinner der zehnten Wahl "Miss und Mister Handwerk" das Handwerk hierzulande repräsentieren. "Unsere Jubiläumswahl hatten wir uns etwas anders vorgestellt", zeigt sich Claudia Stemick, Projektleiterin des Wettbewerbs "Germany’s Power People", aber dennoch erleichtert, dass die etwas andere Wahl im Wirtshaus in der Au glatt über die Bühne gegangen ist. Normalerweise findet die nämlich im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse in München statt. Die Leitmesse des Handwerks wurde jedoch abgesagt. Wie die meisten Großveranstaltungen fand auch die IHM wegen der Gefahr der Verbreitung des Corona-Virus nicht statt.

 

730.000 Votings auf germanyspowerpeople.de

Bei der vorangegangenen Online-Wahl auf germanyspowerpeople.de wurde mit fast 730.000 Stimmen ein erster Trend der Favoriten auf den Titelgewinn ermittelt. Entschieden wurde die Wahl jedoch vor Ort in München. Ein geladenes Publikum und eine Jury kürten Miss und Mister Handwerk 2020. Das Deutsche Handwerksblatt hat gemeinsam mit seinen Partnern, der SIGNAL IDUNA Gruppe und der IKK classic, in München zum zehnten Mal die Wahl durchgeführt.Rund 120 Handwerkerinnen und Handwerker hatten sich für den großen Handwerkskalender "Germany’s Power People 2020" als Model beworben. Je zwölf Kandidatinnen und Kandidaten wurden zum Kalenderstar von einer Jury ausgewählt. Von ihnen wurden jeweils sechs für die Miss- und Misterwahl nominiert. Leider musste in diesem Jahr einer der Kandidaten aus persönlichen Gründen kurzfristig absagen.