Meisterkurse im bbz laufen wieder an

Trennwände, Plexiglasscheiben und drei komplett neue Klassenräume. Im bbz Arnsberg wird trotz des "Lockdowns" im Hintergrund an vielen Stellen eifrig geklebt, geschnitten und gewerkelt. Die Mitarbeiter arbeiten mit Hochdruck daran, das Bildungszentrum schnellstmöglich wieder ans Laufen zu bringen.

Nach aktuellem Stand wird es Montag so weit sein. Dann sollen die ersten Vollzeit-Meisterschüler wieder zurückkehren in die Werkstätten. Und das kann jeder mit gutem Gewissen und vor allem ohne Ängste tun, denn es ist alles bestens vorbereitet.

Jede Werkstatt und jeder Klassenraum bietet die geforderten zehn Quadratmeter pro Teilnehmer. Auch der Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern ist garantiert, weiterhin sind sämtliche Hygienevorschriften umgesetzt. Zudem werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim (Wieder-)Beginn der Lehrgänge intensiv auf die neuen Regeln vorbereitet.

Maurer, Zimmerer und Maler starten

Im Baubereich kehren die angehenden Malermeister an ihre Wirkungsstätte zurück. Darüber hinaus sind die Meisterschüler der Zimmerer und Maurer wieder vor Ort. Die Maurerhalle wurde während der Zwangspause zum Klassenraum umfunktioniert, daneben steht jetzt ebenfalls die Multifunktionshalle für den Unterricht zur Verfügung.

Die Fliesenleger starten erst am Freitag, 8. Mai, in ihre Fachgespräche. In den darauffolgenden Wochen kommen auch die Stuckateure wieder zum Zuge und erstellen zunächst die Situationsaufgaben und anschließend ihre Prüfungsstücke.

Die Tischler haben lediglich noch ihre Situationsaufgaben anzufertigen und "bauen" anschließend in ihren Betrieben die Meisterstücke. Hier ist aktuell aber noch Terminfindung angesagt.

Reduzierte Technik-Gruppen 

Diese haben die Elektrotechniker schon hinter sich, ab Montag geht es bei den Vollzeit-Schülern weiter. In einigen Werkstätten sind Trennwände eingezogen, um den nötigen Abstand zu gewährleisten. Zudem gibt es einen neuen Theorie-Bereich. Die Teilnehmer werden außerdem in drei Gruppen aufgeteilt, um alle nötigen Abstandsregeln zu erfüllen.

Bei den Installateuren und Heizungsbauern startet der Betrieb ebenfalls am Montag wieder. Hier werden immer dann die Gruppengrößen individuell angepasst, wenn es die Anforderungen nötig machen. Bauliche Veränderungen in den Werkstätten und Theorieräumen mussten nicht getätigt werden.

Gleiches gilt für die Werkstätten bei den Metallbauern und Feinwerkmechanikern. Die Gruppe der angehenden Meister muss vor Beginn der Prüfungen noch eine Werkstattwoche absolvieren und wird anschließend in entsprechende Kleingruppen unterteilt.

Nach den Vollzeitmaßnahmen sollen die Teilzeit-Meisterkurse im Fachbereich Technik (Elektro, SHK, Metall) wieder hochgefahren werden. Hier sind die genauen Zeitpläne aktuell aber noch in Vorbereitung. Aktuelle Informationen folgen schnellstmöglich. 

"Jedes zweite Auto" sichert Abstand

Im Fachbereich Kfz gibt es ab Montag "Doppelschicht". Ein Meisterkurs wurde im Online-Unterricht bereits in den vergangenen Wochen entsprechend fit gemacht. Nun gilt es, das Wissen in der Praxis umzusetzen. Die Werkstätten im Fachbereich bieten genug Platz. Zudem wird nur jedes zweite Auto zu Übungszwecken genutzt, sodass hier der Abstand mehr als gewahrt ist.

Komplett neu startet zudem ein weiterer Vollzeitkurs. Hier greift man aber zunächst auf den mittlerweile schon bewährten Online-Unterricht zurück. Präsenzphasen stehen hier erst später an.

Vollzeit-Friseure in Teilzeit zum Titel

Schon deutlich näher in den Fokus rückt die Meisterprüfung bei den Friseuren. Der Vollzeitkurs wird im gesamten Monat Mai als Teilzeitkurs jeweils am Sonntag und Montag durchgeführt. Im Fachbereich sind die geforderten Regeln ebenfalls komplett umgesetzt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten mit entsprechendem Abstand zueinander und haben bereits Teile der Prüfung absolviert. Ende Mai soll dann der zweite Teil erfolgen.

Crash-Kurse und Neustarts bei den Kaufleuten

Auch bei den Kaufleuten geht es wieder richtig zur Sache. Am Montag starten zwei neue Lehrgänge zum "Fachmann für kaufmännische Betriebsführung". Am Dienstag und Mittwoch gehen außerdem zwei Crash-Kurse über die Bühne. Zum einen bereiten sich die angehenden Fachkaufmänner intensiv auf die Prüfung vor. Zum anderen bekommen die Teilnehmer des "AdA"-Kurses nochmal den letzten Feinschliff. Ab Freitag folgen schließlich noch zwei Teilzeitkurse der Fachkaufmänner. Diese hatten im Januar begonnen und sollen im Juli regulär mit der Prüfung enden.

"Teilzeit-Betriebswirte" nehmen 8.Mai ins Visier

Einem Neustart des Präsenz-Unterrichts fiebern auch die kommenden Betriebswirte des Teilzeitkurses entgegen. Nach intensiven Online-Schulungen soll es nun ab Freitag, 8. Mai, endlich auch wieder "live" im bbz Arnsberg weitergehen. Aktuell finden diesbezgüglich letzte Vorplanungen statt.

Internat offen - Mensa-Regelung in Planung 

Die weitere Infrastruktur des bbz Arnsberg nimmt parallel zum "Restart" der Meisterkurse zumindest einen eingeschränkten Regelbetrieb wieder auf. Im Internat werden alle Zimmer jeweils nur mit einer Person belegt, so dass hier keinerlei Bedenken aufkeimen sollten.

Für die Mensa sind noch mehrere Modelle in der Prüfung. Wie genau der Betrieb ab dem 4. Mai aussehen kann, steht final noch nicht fest.