Zum Kran-Profi in zwei Tagen

Zum Kranprofi in zwei Tagen

Der Einsatz eines Krans auf Baustellen ist heute gängiger Standard. Nur mit einer schnellen Materialbeförderung lassen sich die beauftragten Baustellen termingenau abschließen.

Aber Vorsicht! Nicht jeder Mitarbeiter darf einen Kran führen. Zwar gibt es keine Führerscheinpflicht, aber die Berufsgenossenschaft Bau hat eine Vorschrift erlassen, an die sich jeder Unternehmer verpflichtend zu halten hat.

In der "BGV D6" ist unter anderem gefordert, dass der Mitarbeiter "im Führen oder Instandhalten des Kranes unterwiesen sein muss, und seine Befähigung hierzu nachgewiesen haben muss."

Zum Kran-Profi in nur zwei Tagen

Genau hier setzt der neue Lehrgang der Handwerkskammer Südwestfalen an. Im bbz Arnsberg machen wir Sie in Zusammenarbeit mit den Experten der Böcker Maschinenwerke GmbH aus Werne gezielt fit für den Berufsalltag.

In nur zwei Tagen bekommen Sie in einem Kompaktkurs all das, was Sie benötigen, um einen Kran sicher zu navigieren. In kleinen Teilnehmergruppen wechseln sich theoretische und praktische Elemente ständig ab.

Theorie und Praxis im ständigen Wechsel

Von rechtlichen Grundlagen über Kranarten und deren Verwendungszwecke bis hin zu Unfallverhütungsvorschriften oder Wartung und Instandhaltung des Kranes ist alles inbegriffen. Auch die praktische Unterweisung an mobilen Kranen oder aber die Vorbereitung von Standorten für Auf- und Abbau kommen in der Praxis nicht zu kurz.

Die ersten Kurse starten im November 2019, die Unterrichtseinheiten beginnen jeweils am Freitagvormittag und enden am Samstagnachmittag. Der Preis für den Kurs beläuft sich auf 225 Euro, die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen beschränkt.

225,00 €