Anton Maier mixt den "Kammer-Cocktail"

Von knallig bunt bis technisch wertvoll. Die Fahrzeuglackierer aus dem Kammerbezirk Südwestfalen stellten ihr Können im Leistungswettbewerb des Handwerks auch diesmal wieder eindrucksvoll unter Beweis. Anton Maier vom Lennestädter Ausbildungsbetrieb Patrick Pusch hinterließ den besten Eindruck und setzte sich die südwestfälische Kammerkrone auf.

Neben Maier stellten sich noch zwei weitere Teilnehmer der Herausforderung und lösten die Aufgabe ähnlich meisterlich. Auf Rang zwei landete Leon Eigenbrod vom Arnsberger Autohaus Heinrich Rosier, direkt vor Rebecca Nielen, die im Mendener Autohaus Rosier ihre Lehre absolviert hat.

Werbeschild für eine Cocktailbar

Beim Wettbewerb mussten die drei Junghandwerker in insgesamt sieben Stunden ein Firmenschild für eine Cocktailbar gestalten. Das Kunstwerk musste dabei sowohl Aufmerksamkeit erzeugen, als auch den Wiedererkennungswert der Cocktailbar erhöhen.

Der geplottete Schriftzug „Cocktail Piraten“ und das Eckornament waren gemäß den Vorgaben zu montieren und in einem oder mehreren Farbtönen passend zur Gesamtgestaltung anzulegen. Die dekorative und kreative Lacktechnik durfte frei gewählt werden. Von Airbrush über Folien-, Sprenkel- bis hin zur Fließtechnik war alles erlaubt.

Landesentscheid am 28. und 29. September in Köln

Während der PLW für Eigenbrod und Nielen nun bereits zu Ende ist, kann Maier noch eine weitere Stufe erklimmen. Heute und am Freitag steht in Köln bei der Brillant GmbH der Bewerb auf Landesebene an.