Beim Schweißfachmann Erfahrungsaustausch ging es "heiß" her

So ein Erfahrungsaustausch schweißt zusammen. Erst recht, wenn sich Fachmänner treffen. Im bbz Arnsberg bleiben die Experten durch den regelmäßigen Dialog auf dem Laufenden. Dieses Mal ging es vor allem um die Umsetzung der DIN EN 1090 in die Praxis.

 

Grundlagen der Statik im bauaufsichtlichen Bereich

"Der Erfahrungsaustausch ist für Schweißfachmänner sowie betriebliche Schweißaufsichtspersonen extrem wichtig", macht Michael Allebrodt, Fachdozent für Schweißtechnik im bbz Arnsberg, deutlich. "Das  Wissen rund um die Schweißtechnik auffrischen und dem Stand der Technik sowie den Neuerungen von Regelwerken folgen – Darum geht’s!"

Passend dazu war Stephan Stickling vom Landesverband Metall (Niedersachsen/Bremen) vor Ort. Für die Herstellung von tragenden Stahl- und Aluminiumkonstruktionen benötigen die Betriebe im bauaufsichtlichen Bereich eine Statik. Schwerpunkt des Vortrags war die Klärung der Fragestellung, ob Metallbauermeister beziehungsweise Schweißfachmänner statische Bemessungen selbst durchführen können. Der Diplom-Ingenieur stellte auch das spezielle Berechnungsprogramm vor, mithilfe dessen ermittelt werden kann, ob die Voraussetzungen gegeben sind.

 

Qualifizierung von Schweißverfahren

Außerdem stand das Thema "Qualifizierung von Schweißverfahren nach Normenreihe ISO 15607 bis 15614" auf dem Programm. Elmar Floer von der voestalpine Böhler Welding Germany GmbH brachte die Teilnehmer auf den neuesten Stand.

Zum Abschluss durften die Fachmänner noch die Praxis erleben. In praktischen Vorführungen konnten die Anwesenden beim Fülldrahtschweißen mal anderen über die Schulter gucken. Im anschließenden Get-together" wurden noch weitere Fragen in offener Atmosphäre diskutiert. 

Michael Allebrodt (02931/877 230, michael.allebrodt(at)hwk-swf.de) steht für Nachfragen zur Verfügung. Der nächste Schweißfachmann Erfahrungsaustausch findet wieder am letzten Freitag im November 2018, 30.11., statt.