Mit Vollgas zur WM nach Russland

Eine schnelle Auffassungsgabe, hohe Konzentration und eine effektive Problemlösung. Fähigkeiten die man braucht, um es bis zu den "WorldSkills" zu schaffen. Simon Kazimirowicz bringt all dies und vieles mehr mit sich. Jetzt bereitet sich der Kfz-Meister im bbz Arnsberg auf die bevorstehenden Berufsweltmeisterschaften in Russland vor.

Sieg auf ganzer Linie

Der junge Sauerländer absolvierte seine Ausbildung im Mercedes-Autohaus Witteler in Brilon. Bereits mit 21 Jahren legte er seine Meisterprüfung erfolgreich im bbz Arnsberg ab. Beim Landeswettbewerb des Deutschen Handwerks behauptete er sich sowohl auf Kammer-, als auch auf Landesebene gegen seine Konkurrenz. Auch beim Bundesfinale im Herbst 2018 belegte er von 14 Teilnehmern einen guten siebten Platz und qualifizierte sich damit für den EuroCup in Bern. Dort erkämpfte sich der heute 22-Jährige schließlich das Ticket für die "WorldSkills".

"Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es jemand aus dem Kammerbezirk in den letzten zehn Jahren so weit geschafft hat. Hut ab für diese Leistung!", lobt auch bbz-Ausbilder Antonius Cornelius seinen talentierten Schützling.

Erst WM, dann "offen für alles"

Derzeit befindet sich Kazimirowicz in den Vorbereitungen für die Weltmeisterschaften – dabei legt der Briloner natürlich auch einen Zwischenstopp im bbz Arnsberg ein. Hier macht er sich fit für die Reise nach Kasan, die er am 22. August antritt. Doch vorher geht es noch nach China, wo er gemeinsam mit allen internationalen Teilnehmern trainiert.

Und was kommt nach den "WorldSkills"? "Ich will erstmal das bestmögliche bei der WM herausholen. Für die Zeit danach habe ich noch keinen Plan und bin offen für alles", so der junge Sauerländer. Klingt irgendwie doch schon nach einem guten Plan.